Print logo

Schutz von Wetlands in der DVRK
Die DVRK tritt der Ramsar-Konvention bei

Geschätzt 6% der Gesamtfläche Nordkoreas sind Wetlands und bieten ein Zuhause für viele Arten, von Pflanzen zu Tieren wie Vögel, Fischen und Amphibien. Diese Bewohner werden bedroht durch übermäßige Nutzung, Umweltverschmutzung, Wasserentnahme und Klimawandel.

Wetlands in Nordkorea sind ein wichtiger Lebensraum für Tiere und Menschen.

Die Hanns-Seidel-Stiftung (HSS) Korea setzt sich schon seit vielen Jahren für den besseren Schutz von Wetlands (=Feuchtbiotope) in Nordkorea (DVRK) ein. Mit Nordkoreas Beitritt als 170ter Vertragspartner zum Übereinkommen über Feuchtgebiete, insbesondere als Lebensraum für Wasser- und Watvögel, von internationaler Bedeutung ("Ramsar Konvention"), trägt diese Arbeit jetzt Früchte.

Ins Besondere die Rolle von zwei entscheidenden Wetlands kann hervorgehoben werden. Eins davon, das "Rason Zugvögel Reservoir", ist schon sehr lange der Fokus unserer Arbeit (zusammen mit unserer Partnerorganisation Birds Korea) in Nordkorea. Rason (an der nordöstlichen Spitze der koreanischen Halbinsel) und Mundok (eine Wattfläche am Gelben Meer) werden nun die ersten sogenannten "Ramsar sites" in Nordkorea.

Workshop in der Mongolei.

Die HSS hat die DVRK mit verschiedenen Projekten dabei unterstützt, ihr Ziel im Schutz der Wetlands zu erreichen. Ein wichtiger Aspekt war die Sensibilisierung der nordkoreanischen Bevölkerung für die Bedeutung der Wetlands, vor allem die Vertreter aller Ministerien, Forschungsinstituten und Manager von Gebieten die für den Schutz von Wetlands relevant sind. Deswegen hat die HSS unter anderem Workshops in Nordkorea und im Ausland organisiert, und die Übersetzung der "Ramsar Convention on the Conservation of Wetlands" ins Koreanische unterstützt.

Mundok an Nordkoreas Westküste.

Die Ramsar Konvention (benannt nach der Stadt Ramsar, Iran) ist eine Vereinbarung von 169 Ländern (Stand 1971) über die Wichtigkeit von Wetlands für Umwelterhaltung und Gesellschaft. Das Ministerium für Land- und Umweltschutz (MoLEP) hat im Juni 2017 eine englisch-koreanische Version veröffentlicht.

Für den offiziellen Artikel des Ramsar Sekretariats, klicken Sie bitte hier.