Print logo

Veröffentlichung
Veröffentlichung von Beitragsartikeln und Journalen

HSS Korea ist bestrebt, einen friedlichen Vereinigungsprozess auf der koreanischen Halbinsel und eine aktive Kommunikation mit Nordkorea zu verfolgen. In diesem Sinne haben die Mitglieder von HSS Korea relevante Artikel und Journale zu den Themen Internationale Forstkooperation, NGO-Aktivitäten und deutsche Wiedervereinigung verfasst.

Dr. Seligers Artikel im Korea Society of Forest Policy Journal Nr. 68

Dr. Bernhard Seliger, der Repräsentant von HSS Korea, schrieb einen Beitragsartikel mit dem Titel „Internationale Forstkooperation mit Nordkorea - eine deutsche Sicht in der Korea Society of Forest Policy" für das Korea Society of Forest Policy Journal. Er stellte fest, dass „Entwaldung und Aufforstung nicht nur nationale Herausforderungen, sondern globale Probleme sind" und betonte die verheerenden Auswirkungen der Entwaldung, die den Klimawandel, die Bodenerosion etc. verstärken können.

Den vollständigen Artikel können Sie in Nr. 68 des Korea Society of Forest Policy Journals nachlesen.

Mehr Informationen über die Korea Society of Forest Policy finden Sie hier (Koreanische Webseite).

Dr. Hyun-Ah Choi's Dissertation Asiatic Research Journal Vol. 63 No.4

Dr. Hyun-Ah Choi, Senior Researcher der HSS Korea, und ihre Kollegin Hye-Kyung Lee veröffentlichten eine Dissertation im Asiatic Research Journal zum Thema „Activities of International Non-governmental Organizations for Inclusive inter-Korean Cooperation: Focusing on German Political Foundations". Der Inhalt konzentriert sich auf die Rolle der „Deutschen Politischen Stiftung (DPS)" und ihren Beitrag zur Durchführung einer „nachhaltigen Kooperation mit Nordkorea" trotz ihres geringen Budgets und kleinteiliger Projekte. HSS Korea wird in der Zeitschrift als eine DPS vorgestellt, die die deutschen Erfahrungen der Wiedervereinigung teilt und Nordkorea auf unpolitische Weise unterstützt, vor allem in den Bereichen Umweltschutz, Bildung und friedlicher Versöhnungsprozess.

 

Den vollständigen Artikel finden Sie hier (koreanisch, Abstract in englisch).

Artikel zur Deutschen Wiedervereinigungsl in dercJoongang-Sonntag

Dr. Seliger trug auch einen Artikel zur Joongang-Sonntag bei, der sich mit den Auswirkungen der deutschen Wiedervereinigung nach 30 Jahren befasst. Er argumentierte, dass Deutschland nach der Auflösung der Stasi und dem Ende der Diktatur der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands (SED) immer noch nicht in der Lage ist, den Konflikt der Vergangenheit abzuschütteln. Er beschrieb auch die Rolle der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der kommunistischen Diktatur in der DDR, die „die Opfer der SED-Diktatur berät" und „die Beseitigung der kommunistischen Diktatur in Europa in die Hand nimmt", was er als „Verwirklichung von symbolischer Gerechtigkeit" bezeichnete. Er ergänzte, dass es jedoch an „strukturellen Maßnahmen" in der politischen Auseinandersetzung fehlt, und dass alle Generationen für die Geschichte und ihre Aufarbeitung verantwortlich seien. 

 

Der vollständige Artikel von Joongang Sunday kann hier (koreanisch) abgerufen werden. 

Nord- und Südkorea forschen gemeinsam auf Newsis

Am 3. Januar veröffentlichte das koreanische Nachrichtenmedium Newsis einen Artikel über die Analyse, dass die Zahl der kahlen Berge in Nordkorea abnimmt. Hier wurde die Dissertation von Dr. Hyun-Ah Choi zitiert, in der sie riet, dass „es notwendig ist, Südkoreas Erfolgserfahrungen bei der Begrünung der Berge in den 60er und 70er Jahren durch die innerkoreanische Zusammenarbeit zur Verfügung zu stellen." Sie schlug weiter vor, dass Nordkorea Probleme wie die Verwendung von Brennholz und illegalen Holzeinschlag durch Forst- und Landwirtschaftsmanagement sowie REDD+ (Methode zur Kohlenstoffreduzierung, die sich nur auf Wälder konzentriert und die Entschwefelung der Wälder verhindert) lösen sollte.

 

Den vollständigen Artikel von Newsis können Sie hier sehen (koreanisch).