Print logo

Deutsch-Koreanisches Junior-Forum 2018
Deutsch-Koreanisches Junior-Forum beginnt mit einem Workshop in Seoul

Das Deutsch-Koreanische Junior-Forum ist eine Institution, die gegründet worden ist um die enge Freundschaft zwischen Deutschland und Korea zu fördern. Vertreter aus beiden Ländern treffen sich abwechlsend in Südkorea und Deutschland um wichtige Themen der deutsch-koreanischen Beziehungen zu diskutieren, unter anderem aus den Bereichen der Politik, Kultur, Wissenschaft und Wirtschaft.

Teilnehmer des Deutsch-Koreanischen Junior-Forums 2018

HSS

Gipfeltreffen spielen eine wichtige Rolle in den bilateralen Beziehungen der Nationen. Deutschland und Korea treffen sich seit 2002 jedes Jahr abwechselnd in Deutschland, oder in Korea, um politische, wirtschaftliche und kulturelle Entscheidungsträger zusammenzubringen. Es wird momentan von Hartmut Koschyk, ein langjähriger Vorsitzender der deutsch-koreanischen Parlamentariergruppe, sowie von Kim Young-Jin, ein Geschäftsmann der Handok Pharma Corp. und Vorsitzender der Deutsch- Koreanischen Gesellschaft geleitet. Obwohl junge Menschen regelmäßig als "Zukunft der bilateralen Beziehungen" bezeichnet werden, fehlt bei solchen Treffen oft die Stimme der jungen Menschen. Deshalb trifft sich seit einigen Jahren neben dem Forum das so genannte "Junior-Forum", um jugendrelevante Themen beider Länder zu diskutieren. 

Präsentation über Nordkorea gehalten bei Dr. Seliger

HSS

Um das Verständnis der Entwicklung und der aktuellen Situation in Korea für junge Deutsche zu erweitern, organisierte die Hanns-Seidel-Stiftung Korea eine einwöchige Studienreise für die 25 deutschen Mitglieder des Juniorforums. Das Programm begann mit einem Vortrag von Dr. Bernhard Seliger, Leiter der Hanns Seidel Stiftung Korea, über seine Erfahrungen in Nordkorea. Die Deutsche Botschaft empfing die Gruppe am darauffolgenden Tag, um eine Einführung in die bilateralen Beziehungen und die aktuellen Entwicklungen in Südkorea zu geben. Weert Börner, stellvertretende Botschafter, begrüßte die Gruppe und gab einen ausgezeichneten Überblick über die deutsch-koreanische Beziehungen. Heike Ahrenberg, Politische Sekretärin, sowie Markus Hatzelmann, Kulturminister, sprachen dann über die sehr engen politischen und kulturellen Beziehungen zwischen Deutschland und Korea. Am nächsten Tag gab Antje Resech, Vizepräsidentin der Deutsch-Koreanischen Industrie- und Handelskammer, eine Einführung in die Wirtschaftsbeziehungen zwischen Deutschland und Korea. Es folgte ein Tag mit Vorträgen über die Vereinigung im Unification Education Center des Ministeriums für Wiedervereinigung sowie ein Ausflug zur DMZ. Im nächsten Jahr ist ein ähnliches Programm für die koreanischen Teilnehmer des deutsch-koreanischen Nachwuchsforums in Deutschland geplant.