Print logo

Weiterbildungskurs
Viehzucht

Im Mai 2019 fand in Qinzhou und Pingdu ein zweiwöchiges Training für eine Gruppe von nordkoreanischen Spezialisten der Rinderzucht in Pyongan-Namdo statt.

Weiterbildung vor Ort

Weiterbildung vor Ort

Die Gruppe wurde von einem Manager und einem Übersetzer der Korea Association for Economic and Technological Cooperation (KAETC) begleitet. Die Gruppe besuchte Rinderfarmen in Qinzhou, Pingdu und Qingdao, um u.a. über Tiergesundheit und -hygiene, Tierrassen und -zucht, Tierfutter und moderne Methoden zum Bau von Rinderfarmen zu lernen. Die Bauern wollen ihre Betriebe zu einer Basis moderner Rinderzucht machen, und zwar nicht nur für Pyongan-Namdo, sondern für ganz Nordkorea.

Insbesondere angesichts der derzeitigen dramatischen Ernährungssituation in Nordkorea würde eine Modernisierung des Agrarsektors, wenn richtig umgesetzt, dazu führen, dass die Nahrungsmittelknappheit verschwindet. Dazu bedarf es aber neben moderner Technologie und Wissen auch struktureller Veränderungen, insbesondere hinsichtlich der Anreize für die Landwirte.

Gespräche vor Ort

Gespräche vor Ort

Am Rande ihrer Ausbildung nahm die Delegation auch an den Konferenzen über die nachhaltige ländliche Entwicklung in Qinzhou und die Berufsbildung für eine nachhaltige ländliche Entwicklung in Pingdu anlässlich des 30-jährigen Bestehens beider Projekte teil. Dies ermöglichte ihnen einen besseren Einblick in die weltweit drängenden Fragen der ländlichen Entwicklung, ein Thema, das auch in Nordkorea von großer Bedeutung ist. Dort hat die Kluft zwischen ländlichen und städtischen Gebieten in den letzten zwei Jahrzehnten nämlich stark zugenommen.