Print logo

Exkursion
Erneuerung Alter Partnerschaften in Zeiten von COVID-19

Am 12. Mai besuchte Dr. Bernhard Seliger, Repräsentant der Hanns Seidel Stiftung in Korea (HSF), Prof. Dr. Ralph Wrobel an der Dong-A Universität in Busan, um die langjährige Partnerschaft aufrechtzuerhalten und zukünftige Projekte in Zeiten nach der COVID-19 Pandemie zu besprechen.

Die sich langsam entspannenden Regeln zur sozialen Distanzierung in Südkorea erlaubten eine Reise nach Busan, um Freund und Partner Prof. Dr. Ralph Wrobel von der Westsächsischen Hochschule für angewandte Wissenschaften zu treffen, der derzeit im Rahmen seines Sabbaticals eine Gastprofessur an der Graduate School of International Studies der Dong-A Universität in Busan innehat. Da die Beziehungen zwischen der Hanns-Seidel-Stiftung Korea und der Dong-A-Universität eine lange Geschichte haben, die bis weit in den Zeitraum 2007-2010 zurückreicht, war diese Reise eine gute Gelegenheit, die bestehende Partnerschaft zu erneuern und zukünftige gemeinsame Projekten zu besprechen.

Dr. Bernhard Seliger, Repräsentant der Hanns-Seidel-Stiftung Korea, wurde zudem von Dr. Tomasz Wierzbowski, Vertreter der europäischen Forschungsförderungsagentur Euraxess, begleitet.

Die Delegation wurde an der Graduate School of International Studies der Dong-A-Universität in Busan von Dean Kim Jong-Hyun, PhD, empfangen, welcher auch Direktor des Multi-Cultural Research Center ist, und sie hatten die Gelegenheit, über Möglichkeiten der zukünftigen Zusammenarbeit zu sprechen, sobald sich die Situation bezüglich des Covid-19 Virus entsprechend entspannt hat.

Im Anschluss daran gaben die Teilnehmer der Delegation sowie die Partner in Busan einen Überblick über ihre akuellen Projekte. Dr. Wierzbowski stellte verschiedene europäische Forschungsprogramme vor, die eine Zusammenarbeit mit Korea anstreben und koreanische Talente anziehen wollen. Die Hanns-Seidel-Stiftung plant anlässlich des 30. Jahrestages der deutschen Wiedervereinigung eine Ausstellung und einen Gedenkworkshop an der Dong-A-Universität. In diesem Zusammenhang gab Na Jinsook, Managerin der Graduiertenschule, einen Überblick über die Schule und die derzeit dort angebotenen Programme.

Während der Reise nahm Dr. Seliger auch als Diskutant an einem virtuellen Vortrag über internationalen Handel teil, den Prof. Wrobel hielt, und besuchte anschließend mit ihm das neue Korean Maritime Museum, in dem die HSF im vergangenen Jahr eine Sonderausstellung über Nordkoreas maritime Entwicklung unterstützt hatte.